Testbescheinigungen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab dem 31.05.2021 darf die Schule auf Wunsch der Eltern und Erziehungsberechtigten Testbescheinigungen für Schüler*innen ausstellen. Da wir in unserer Schule den Lollitest durchführen, können die Bescheinigungen immer erst am Folgetag der Testung, wenn das negative Testergebnis vorliegt, ausgestellt werden. Die Bescheinigung wird mit dem Datum und der Uhrzeit der Ergebnismitteilung ausgestellt. Aufgrund des eingeführten Testrhythmus heißt das bei und konkret:
Klassen 1a – 7b:      Testung erfolgt Mo. und Mi.
Testbescheinigungen können Di. und Do. mitgegeben werden
Klassen 8 – BPS 3: Testung erfolgt Di. und Do.
Testbescheinigungen können Mi. und Fr. mitgegeben werden

Die Bescheinigungen werden nur auf ausdrücklichen Wunsch hin ausgestellt. Bitte teilen Sie Ihrem Klassenteam schriftlich mit, wenn Sie eine Bescheinigung wünschen.

Wir wünschen Ihnen, den Schüler*innen  und uns einen ungestörten Unterrichtsbetrieb bis mindestens zu den Sommerferien!
Viele Grüße

Thomas Feldmann & Wolfgang  Drude

Präsenzunterricht ab dem 31.05.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Land NRW hat am 19.05.2021 entschieden, dass es für alle Schüler*innen in allen Schulformen ab dem 31.05.2021 wieder einen verpflichtenden, täglichen Präsenzunterricht gibt. Dies gilt für alle Kreise, deren Inzidenzzahlen stabil unter 100 liegen. Sollten die Inzidenzzahlen wieder über 100 ansteigen, wird durch das Gesundheitsministerium ggf. wieder der Wechsel- oder auch der Distanzunterricht angeordnet.
Mit dieser Entscheidung dürfen alle Schüler*innen der Vinzenz-von-Paul-Schule ab Montag, 31.05.2021, wieder täglich zur Schule kommen. Die Busse fahren wie gewohnt.
Die neu eingeführten Lollitests, die eingeübten und bewährten Hygienestandards in unserer Schule machen uns zuversichtlich, dass diese Entscheidung aus Düsseldorf auch für unsere Schüler*innen gefahrlos und absolut richtig ist.

Wir freuen uns, bald wieder alle Schüler*innen täglich in der Schule begrüßen zu dürfen!

Thomas Feldmann & Wolfgang Drude

Unterricht im täglichen Wechsel und Lollitest

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund der weiterhin problematischen Infektionslage im Kreis Warendorf und in Abstimmung mit der Schulaufsicht bleiben wir vorerst im Wechselunterricht. Ab dem 17.05.2021 wird es einen täglichen Wechsel der Lerngruppen geben. Diese Änderung wird durch den vom Land NRW verpflichtend eingeführten Lollitest nötig.

Einen allgemeinen Überblick zum täglichen Wechselunterricht bekommen Sie hier. Die konkreten Informationen für Ihr Kind erhalten Sie von Ihrem Klassenteam.

Es gibt für unsere Schule einige Erleichterungen für die Eltern bei der Durchführung des neuen Lollitests. Alle wichtigen Informationen dazu erhalten Sie in diesem Informationsschreiben.

Schüler*innen, die für die Betreuung angemeldet sind, kommen jeden Tag zur Schule und werden in ihren Klassen betreut. Sollte sich dadurch die Schülerzahl in der Klasse auf mehr als 8 Schüler*innen erhöhen, werden wir eine externe Betreuung außerhalb der Klassengemeinschaft einrichten. Falls auch diese Kapazitäten erschöpft sind, müssen wir Betreuungsanträge aus Gründen des Infektionsschutzes ablehnen.

Bei Rückfragen wenden sie sich bitte an Ihr Klassenteam oder direkt an das Sekretariat.

Zusammen mit Ihnen hoffen wir auf besseres Wetter und eine baldige Entspannung der Infektionslage. Bleiben Sie gesund!

Thomas Feldmann & Wolfgang Drude

Unterricht im Mai 2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Bundesnotbremse und die Coronabetreuungsverordnung NRW sieht für unsere Schulform die Möglichkeit des Präsenzbetriebes auch bei sehr hohen Inzidenzzahlen über 165 vor. Bei Inzidenzen über 165 können Sie Ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen. Dies muss schriftlich erfolgen.

Momentan wird in den Schulbehörden geprüft, ob der Wechselunterricht zu Gunsten eines normalen Präsenzunterrichtes mit allen Schüler*innen für unsere Schulform aufgegeben wird. Diese Änderung könnte sehr kurzfristig erfolgen. Wenn uns nichts anderes vorgegeben wird, bleibt es bis zum 15.05.2021 beim jetzigen Wechselmodell. In Vorbereitung auf den Lollitest würden wir ab Mo., 17.05.2021, in einen täglichen Wechselrhythmus  gehen. Der Zweiwochenplan für Ihre Kinder würde ab dem 17.05.2021 dann folgendermaßen aussehen:
Gr. 1: Mo.; Mi.; Fr; Di.; Do.
Gr. 2: Di.; Do., Mo.; Mi.; Fr.
Wir werden Sie zeitnah über die Vorgaben des Ministeriums zum Präsenzbetrieb informieren!

Im Mai soll an den Grund- und Förderschulen landesweit der Lollitest eingeführt werden. Dabei handelt es sich um einen sehr sicheren PCR-Test. Infos dazu sollen bald vom Schulministerium veröffentlicht werden. Ihre Mithilfe bei der Durchführung dieses neuen Testkonzeptes ist dringend erforderlich!

Sobald das Testverfahren eingeführt wird, werden wir Ihrem Kind ein kodiertes Teströhrchen mit einem  Abstrichstäbchen mitgeben. Dieses Teströhrchen müssen sie gut verwahren! Wenn der Pooltest in der Klasse ihres Kindes positiv ist rufen wir Sie an. Erst dann sollen Sie mit dem Abstrichstäbchen aus dem Teströhrchen einen Abstrich bei Ihrem Kind machen. Der Abstrich wird gemacht, indem Ihr Kind 30 Sekunden lang das Stäbchen im Mund lutscht. Dann kommt das Stäbchen wieder  in das Teströhrchen. Das Teströhrchen wird vom Schulbus abgeholt. In diesen Fällen darf Ihr Kind erst wieder zur Schule kommen, wenn das Gesundheitsamt einverstanden ist. Mit diesem Verfahren wird es sehr wichtig, dass wir Sie an Schultagen spätestens ab 7:00 Uhr morgens telefonisch erreichen können!

Zusammenfassung:

  • Lollitestverfahren wird bald eingeführt
  • Eltern müssen das Testverfahren unterstützen
      • Teströhrchen sicher aufbewahren
    • Ab 7:00 Uhr morgens telefonisch erreichbar sein
    • Test bei ihren Kindern nach telefonischer Aufforderung durch die Schule durchführen
    • Teströhrchen den Schulbussen mitgeben
  • Der gewohnte Wechselunterricht bleibt voraussichtlich bis zum 15.05.2021 bestehen.
  • Ab dem 17.05.2021 werden wir aufgrund der Einführung des Lollitests in den täglichen Wechsel gehen.
  • Im Ministerium wird gerade überlegt, den Wechselunterricht in unserer Schulform zugunsten eines Präsenzunterrichtes für alle Schüler*innen (unabhängig von den kreisweiten Inzidenzwerten!) aufzugeben

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihr Klassenteam oder unser Sekretariat.
Viele Grüße

Thomas Feldmann & Wolfgang Drude

Wechselunterricht bleibt bestehen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Bundesnotbremse ist nun in Kraft getreten. Ab einer Inzidenz von 165 an drei aufeinanderfolgenden Tage wird demnach der Präsenzunterricht (Wechselunterricht) aufgehoben. Für Förderschulen gibt es Ausnahmen.

Die konkrete Umsetzung in NRW sieht vor, dass es auch bei Inzidenzen über 165 beim Präsenzunterricht in den Förderschulen für geistige Entwicklung und den Förderschulen für körperlich/motorische Entwicklung bleibt (siehe Schulmail hier). Der Wechselunterricht findet in der kommenden Woche also wie geplant statt!

Ab dem 03.05.21 sollen in unserer Schulform auch Pooltests (Lollitests) eingesetzt werden. Diese Tests erfordern zwingend einen täglichen Wechselunterricht. Wir werden also unser Modell entsprechend anpassen müssen.  Ihre Lehrerteams werden Sie im Laufe der nächsten Woche konkret über damit einhergehende Änderungen informieren.

Unsicherheiten gibt es noch bezüglich der Notbetreuung ab dem 03.05.21 und, ob es auch bei sehr hohen Inzidenzen (über 200) in unserer Schulform beim Wechselunterricht bleibt. Sobald es hier Klarheit gibt, informieren wir Sie zeitnah.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

Thomas Feldmann & Wolfgang Drude

Wiederaufnahme des Wechselunterrichtes ab kommender Woche (19.04.21)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Mitteilung des Schulministeriums (hier) zur Aufhebung des Distanzunterrichtes und Wiederaufnahme des Wechselunterrichtes ab kommender Woche (19.04.21) freut uns sehr. Die Schüler*innen können also ab kommender Woche wieder im wöchentlichen Wechsel zur Schule kommen. Wir starten mit der Gruppe, die in der vorletzten Schulwoche vor den Osterferien (15. – 19.03.2021) die Schule besucht hat. Ihre Lehrerteams werden Sie auch noch telefonisch informieren.

Die Notbetreuung kann weiter stattfinden. Für die Dauer des Wechselunterrrichtes möchten wir Sie aber dringend bitten, nur im dringenden Bedarfsfall davon Gebrauch zu machen. Die dramatisch steigenden Corona-Fallzahlen lassen befürchten, dass wir mittelfristig wieder in eine Phase des Distanzlernens eintreten werden. In diesem Fall machen Sie gerne großzügig vom Angebot der Notbetreuung Gebrauch.

Die Testpflicht ist nun verbindlich eingeführt worden. Erste Erfahrungen vor den Osterferien und in dieser Woche zeigen, dass viele Schüler*innen die Tests mit leichter Unterstützung in der Schule durchführen können. Einzelnen Schüler*innen geben wir einen  Test mit nach Hause. Die Durchführung der Tests mit den Schüler*innen ist durchaus aufwendig und benötigt einige Zeit. Bei einigen Schüler*innen bleibt es aufgrund ihrer Beeinträchtigungen natürlich fraglich, ob die Test wirklich ordnungsgemäß durchgeführt werden können. Im Ministerium wird daher für Grund.- und Förderschulen ein Wechsel der Test hin zu den aus den Medien bekannten Lolly -Tests erwogen (siehe Schulmail). Falls es zu diesem Wechsel kommt, werden wir unser Modell zum Wechselunterricht anpassen müssen. Es wird dann voraussichtlich einen täglichen Wechsel der Lerngruppen geben.

Liebe Eltern, wir werden Sie weiterhin über alle Entwicklungen zeitnah informieren. Da das Ministerium aber sehr kurzfristig auf Entwicklungen in der pandemischen Lage reagiert, werden wir Alle weiterhin sehr flexible bleiben müssen. Mit Ihnen gemeinsam hoffen wir, dass eine schnell zunehmende Impfquote uns bald einen Weg zurück in mehr Normalität ermöglicht.

Viele Grüße in Ihre Familien

Thomas Feldmann & Wolfgang Drude

Info´s zum Schulbetrieb vom 12. bis 16. April

Liebe Eltern,

nach den, hoffentlich auch für Sie, erholsamen Osterferien hat uns das Schulministerium gestern Abend mit der Schließung der Schulen für den Präsenzunterricht für die kommende Woche (12.-16.04.2021) sehr überrascht. Wir starten also am kommenden Montag (12.04.21) nur mit den Schüler*innen, die vor Einführung des Wechselunterrichtes zur Notbetreuung angemeldet waren und den Schüler*innen, die in diesem Schuljahr aus der Schulpflicht entlassen werden (Abschlussschüler). Alle anderen Schüler*innen, auch die Schüler*innen ab Klasse 4, die von der Notbetreuung nach Einführung des Wechselunterrichtes abgemeldet wurden, müssen zunächst zu Hause bleiben und erhalten Distanzunterricht. Es  besteht weiterhin für alle Eltern die Möglichkeit, einen Antrag auf Notbetreuung neu zu stellen hier. Der Schülertransport wird für Schüler*innen in der Notbetreuung und Abschlussschüler*innen sichergestellt.

Mit dem Schulbeginn nach den Ferien wird auch eine Testpflicht an den Schulen eingeführt. Schüler*innen und Mitarbeiter*innen müssen sich selbst mindestens 2x pro Woche testen. Die entsprechenden Materialien werden den Schulen gestellt. Wir werden versuchen, diese Tests möglichst in der Schule mit Ihren Kindern durchzuführen. Bei Schüler*innen, wo dies nicht möglich ist, werden wir die Tests mit nach Hause geben. Die Eltern müssen dann die Tests mit ihren Kindern durchführen und die Durchführung schriftlich gegenüber der Schule bestätigen. Schüler*innen ohne dokumentierte Testdurchführung  dürfen die Schule nicht besuchen.

Liebe Eltern, uns alle stellen diese neuen Vorgaben vor große Herausforderungen. Insbesondere Sie sind durch den erneuten Wegfall des Präsenzunterrichtes und die damit verbundenen erhöhten Betreuungsaufgaben für Ihre Kinder sehr belastet. Auch Ihre Kinder sind sicher enttäuscht, wenn die Schule am kommenden Montag nicht wie erwartet startet. Wir hoffen mit Ihnen gemeinsam, dass dieser Zustand nicht länger andauert und wir bald wieder in verlässliche Rahmenbedingungen zurückkehren können. Melden Sie sich, wenn es Schwierigkeiten gibt und haben Sie bitte Verständnis, wenn es auch in unserer Organisation manchmal ein wenig ruckelt…

Wir wünschen Ihnen alles Gute! Bleiben Sie gesund!

Thomas Feldmann & Wolfgang Drude

Elternfragebogen zum Distanzlernen

Liebe Eltern,

seit den Weihnachtsferien findet der Unterricht für Ihre Kinder kaum statt. Viele Schüler*innen hatten in den letzten 11 Schulwochen gerade mal eine Woche Präsenzunterricht. In der restlichen Zeit wurden Ihre Kinder und Sie auf Distanz mit Lern- und Arbeitsmaterialien versorgt. Die Klassenteams haben für den Unterricht auf Distanz unterschiedlichste Wege genutzt. Mit diesem Fragebogen möchten wir von Ihnen wissen, wie Sie das Distanzlernen und die Begleitung durch die Schule in den vergangenen Monaten erlebt haben.  Wir wünschen uns von Ihnen eine ehrliche Rückmeldung. Nur so erhalten wir die Chance, Sie und Ihre Kinder in zukünftigen Phasen der Schulschließung noch besser zu unterstützen.  Die Teilnahme an der Befragung ist absolut anonym.
Vielen Dank für die Rückmeldung!

Zur Befragung kommen Sie über:
https://app.edkimo.com/survey/elternbefragung-marz-2021/furfari
oder